LEBENSLAUF

ABOUT "JEREMY":
Über sich selbst zu reden ist meistens nicht so einfach, dennoch finde ich es persönlicher!

Ich wurde am 27.11.1985 in Erbach im Odenwald geboren und lebe bis heute in einem kleinen Städchen namens Beerfelden. Und "nein", ich stamme nicht aus einer Zirkusfamilie. Krass ausgedrückt: Meine Eltern können nicht mal das Wort "Zirkus" schreiben. Ich habe mich schon immer für Sport/Bewegung interessiert. Als Kind im Alter von 6 Jahren habe ich mit dem Kampfsport Ringen angefangen - und glaube auch, dass ich dadurch meinen extremen Willen und mein Durchhaltevermögen - wodurch ich heute so erfolgreich geworden bin - bekommen habe. Denn beim Ringen geht es auch darum, den Kampf zu gewinnen, auch wenn man bereits am Boden liegt.

Im Alter von 10 Jahren habe ich dann bei einem Urlaub in Frankreich eine Feuershow auf der Straße angesehen. Diese Show hat mich richtig fasziniert. Daraufhin sagte ich zu meinen Eltern: ICH WERDE SPÄTER FEUERARTIST! Meine Eltern haben damals nur gelacht ;-) Aber heute bin ich es. Alles was ich mir vorgenommen habe - bis heute - habe ich auch geschafft. Denkt dran: ...

Träumt nicht eure Träume, SONDERN LEBT DIESE... !

Nach dieser Feuershow habe ich dann von meinen Eltern einen Devilstick bekommen - mit diesem Zirkusrequisit hat alles angefangen. Ich habe dann nach und nach alle möglichen Zirkussachen von meinen Eltern bekommen (wie z.B. Jonglierbälle, Einräder, Diabolo, Jonglierkeulen, Jonglierteller usw.) und habe mir alles selbst beigebracht, ohne fremde Hilfe.

Nach ein paar Jahren hatte ich schon sehr viel gelernt und konnte mit meinen ersten Shows starten - ganz kleine Auftritte für Freunde und Bekannte. Wenn ich mir heute eine Show von früher ansehen würde - müsste ich lachen ;-) Denn "Jeremy-Show" bleibt nicht stehen, sondern wird immer ausgereifter und spektakulärer.

Die meisten Kinder von heute probieren alles Mögliche aus (z.B. 3 Wochen Fußball, dann 3 Wochen Tennis, dann 3 Wochen Squash usw.) und nur noch ganz wenige bleiben wirklich mal kontinuierlich an etwas dran :-( Bei mir war das anders: ich habe mit Zirkus-Acts begonnen und bin bis heute dabei geblieben. Zum Glück, denn sonst würde es "Jeremy-Show" nicht geben!

Von Jahr zu Jahr habe ich mir dann immer mehr Dinge beigebracht. Irgendwann sind dann auch noch die Feuerkunststücke hinzugekommen, bei denen meine Eltern fast durchgedreht sind - da ich alle verrückten Dinge mit Feuer usw. selbst heraus gefunden habe bzw. selbst heraus finden musste, da ich keinen hatte, den ich fragen konnte, wie man es macht, diese gefährlichen Acts zu lernen - zum Glück habe ich alles unversehrt überstanden. Mit 19 Jahren habe ich dann noch eine 1 Jährige Ausbildung als "Zirkuspädagoge" abgeschlossen sowie verschiedene Workshops und Weiterbildungen im Zirkusbereich absolviert.

Mit 21 Jahren meldete ich mein eigenes Gewerbe an und verdiene bis heute meinen Lebensunterhalt mit Zirkusworkshops sowie mit Artistik-, Luftballon- und Feuershows. Es ist nicht immer einfach, ganz alleine Shows, Zirkusworkshops usw. auf die Beine zu stellen... aber wenn man weiß, was man will - dafür kämpft - Erfahrungen sammelt und aus Fehlern lernt, kann man alles erreichen.

+ + + LIEBER STERBE ICH FÜR EINEN TRAUM ALS FÜR KEINEN ZU LEBEN + + +

Ich liebe meine Arbeit und bin froh, heute einer von wenigen zu sein, dem sein Beruf Spaß macht. Mein Ziel mit meinen Shows und Workshops besteht darin, HERZEN ZU ERREICHEN! Wenn der Kunde zufrieden ist, dann bin ich es auch!

Ich "träume" nicht nur, sondern "lebe" alles, was ich mir bisher aufgebaut habe. Meine Leidenschaft "Jeremy-Show" ist ein Traum, der wahr geworden ist. Ich habe mir alles völlig alleine aufgebaut - ohne einen Plan, eine Crew und einen Kompass und obwohl mir der Start zunächst Probleme bereitete, habe ich - bis heute - immer Vollgas gegeben ;-) Heute weiß ich, dass sich das viele Training jeden Tag für meine Arbeit lohnt, denn die Belohnung ist das Resultat "Jeremy-Show". Es wird sehr viel Zeit, Herz und Power in die kontinuierliche Weiterentwicklung meiner Shows und Workshops gesteckt. Stillstand bedeutet Rückgang - ich bleibe nie stehen sondern baue meine Fähigkeiten immer weiter aus - dadurch bleiben die Einzigartigkeit und die atemberaubenden Tricks erhalten. Ich habe die Türen meiner Träume mit meinen Füßen eingetreten und stecke nun in alles so viel Herz hinein, wie ich nur kann und hoffe, dass ich meine Ziele und Träume auch weiterhin erreichen werde.

LG JEREMY ;-)